Aus dem Herzen des Mittelmeerraums

Die Welt des Olivenöls

Unsere Hingabe bei der Auswahl der edelsten Oliven macht uns zu wahren Olivenmeistern. Wir schenken den Rohstoffen all unsere Aufmerksamkeit und ernten sie stets zum richtigen Zeitpunkt. Auf diese Weise erschaffen wir einzigartige native Olivenöle extra.
Erfahren Sie die Geschichte und Ursprünge unseres flüssigen Goldes:
| 5.000 v. Chr. |

Erscheinung

Erste Entdeckung in Persien und Mesopotamien.

| 1.500 v. Chr. |

Die kretische Zivilisation

Förderte den Export von Olivenöl in andere Mittelmeerländer, insbesondere Ägypten.

| 800 v. Chr. |

In den griechischen Kolonien

Der Olivenanbau begann sich in Süditalien, Nordafrika und Südfrankreich zu verbreiten.

| 400 BC v. Chr. |

Die Phönizier

Ihr umfangreicher Seehandel verbreitete den Olivenanbau in den Ländern des östlichen Mittelmeers

| 300 BC v. Chr. |

Olympiade

Olivenöl und der Olivenzweig waren ein zentraler Bestandteil der griechischen Kultur. Das Öl wurde auf die Körper der olympischen Athleten eingerieben und nach dem Sieg zum Schmücken ihrer Köpfe verwendet. Tatsächlich wurden die Athleten auch mit Olivenöl bezahlt.

| 100 BC v. Chr. |

Die Römer

Die Produktion von Olivenöl stieg so stark an, dass es im gesamten Römischen Reich verbreitet wurde

| 100 - 600 n. Chr. |

Oliven und Olivenöl

Oliven und Olivenöl erschienen in den heiligen Büchern aller großen Religionen. Sie werden im Alten und Neuen Testament der Bibel und im Koran erwähnt

| 1100 n. Chr. |

Mittelalter

Nach dem Untergang des römischen Reiches, blühten die Olivenhaine in Italien wieder auf. Der Olivenanbau florierte im östlichen Mittelmeerraum.

| 1850 n. Chr. |

Zuwanderung

Der Olivenanbau integrierte die USA in die neue Welt.

| 1919 n. Chr. |

Popeye

Popeye und Olivenöl erscheinen zum ersten Mal gemeinsam in einem Comic, daraufhin im Jahr 1933 in einem Film.

| 2012 n. Chr. |

Erbe

Seit 2012 ist Olivenöl von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt

Olivenöl im Mittelmeerraum

Das beste native Olivenöl extra vereint während des sorgfältigen Herstellungsprozesses alle Geschmacksrichtung und Nuancen in sich. Um etwas derart einzigeartiges zu schaffen, müssen wir an die Quelle gehen – im Herzen des Mittelmeers.

3% PORTUGAL

50% SPANIEN

7%ITALIEN

4%TUNESIEN

8%GRIECHENLAND

mapa mundo

Der Mittelmeerraum ist der perfekte Standort für die Reifung unserer Oliven. Für die besten Geschmacksnoten erstrecken sich unsere Bäume über weite Gebiete Italiens, Spaniens und Griechenlands. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Sorten:
ITALIEN

In Italien werden vorwiegend folgende Olivensorten angebaut: Frantoio, Leccino, Cima di Bitonto, Carolea, Ogliarola.

Die Sorten mit dem intensivsten und dauerhaftesten Geschmack sind:Nocellara del Belice, Ogliarola Garganica, Tonda Iblea, Coratina, Moraiolo.

Die Sorten mit dem fruchtigsten und ausgewogensten Geschmack sind:Coratina, Ogliarola Barese, Frantoio, Leccino, Cima di Bitonto, Cima di Mola.
SPANIEN

In Spanien werden vorwiegend folgende Olivensorten angebaut: Picual, Hojiblanca, Arbequina, Arbosana.

Die Sorten mit etwas intensiveren und dauerhaftesten Geschmack sind:Hojiblanca, Cornicabra und sehr früh geerntete Picual, Picudo, Verdial, Arbequina.

Die Sorten mit dem fruchtigsten und ausgewogensten Geschmack sind: Früh geerntete Arbequina, Manzanilla, Cornicabra, Picual, Arbosana.
GRIECHENLAND

In Griechenland werden vorwiegend folgende Olivensorten angebaut: Koroneiki und Tsunati.

Die Sorten mit etwas intensiveren und dauerhaftesten Geschmack sind:Früh geerntete Koroneiki und Mastoidis, Athinolia.

Die Sorten mit dem fruchtigsten und ausgewogensten Geschmack sind:Grüne Koroneiki und Tsunati.

Carapelli-Oliven

Qualitativ hochwertiges Olivenöl kann nur durch die Auswahl der idealen Sorten gewonnen werden. Bei Carapelli arbeiten wir sehr sorgfältig mit qualitativ hochwertigen Sorten. Erfahren Sie hier mehr über die einzelnen Olivensorten:

Arbequina

Diese Olivensorte sorgt für ein sehr feines, leicht fruchtiges und süßes Öl. Je nach Erntezeitpunkt, kann ihr Geschmack variieren und auf dem Gaumen grüne Geschmacksnoten erzeugen.
Coratina

Diese Sorte zeichnet sich durch ihre Bitterkeit und leichte Schärfe aus, wodurch ein Öl mit einem unglaublich grünen Aroma und pfeffrigem Abgang hergestellt werden kann.
Hojiblanca

Vor allem sehr geschätzt aufgrund ihres leichten und süßen Geschmacks beim ersten Kosten. In perfekter Harmonie mit dem bitteren und angenehm scharfen Geschmack unreifer Früchte. Im Nachgeschmack erinnert sie an Mandeln.
Picual

Dies ist eine der vielschichtigsten und aromatischsten Sorten. Sie wird jedes Jahr ausgewählt, doch ihr charakteristischer Feigengeschmack kommt nur zur Geltung, wenn die Frucht am Ausreifen ist. Sie hat einen leicht bitteren Geschmack mit einem scharfen Abgang.
Este mensaje de error solo es visible para los administradores de WordPress

Error: No hay cuenta conectada.

Por favor, ve a la página de ajustes de Instagram Feed para conectar una cuenta.